Unsere Leistungen für Sie

Beratung

Gut beraten – gut sehen!

 

Auf dem Weg zu Ihrer Brille und zum entspannten Sehen steht zu allererst immer eine Frage: Was möchten Sie mit Ihrer Brille erreichen? Ihre Brille dient zu allererst dazu, Ihr Sehen zu verbessern. Zugleich ist sie auch das sichtbarste Stilmittel, das Sie benutzen. Für jede Sehanforderung gibt es spezielle Brillenfassungen und unterschiedliche Brillengläser. Kein Brillenträger kann diese vielfältigen Möglichkeiten erahnen, die es ihm ermöglichen, die Brille an seine persönlichen Sehbedürfnisse anzupassen und zugleich den Brillenfavoriten zu finden, der die Persönlichkeit optimal unterstreicht. Hier können Sie sich auf uns verlassen. Mit Ihnen ermitteln wir Ihre persönlichen Sehaufgaben und Ihre Schwerpunkte und bieten Ihnen dann die optimale Lösung an. Das Spektrum reicht von einer einfachen Fernbrille zum Autofahren, Gleitsichtbrillen, mit denen Sie den größten Teil der Sehaufgaben bewältigen, Arbeitsplatzbrillen für Ihre Tätigkeit am PC, Lesebrillen, Sonnenbrillen für Freizeit und Sport und natürlich Kontaktlinsen als unsichtbare Alternative.

 

Verraten Sie uns einfach ein paar Dinge über Ihren normalen Alltag:

  • welche Arbeiten verrichten Sie mit Ihren Augen?
  • in welchen Entfernungen spielt sich das Sehen dabei ab?
  • welche klimatischen Bedingungen herrschen dabei?
  • möchten Sie Ihre Augen vor schädlichem UV-Licht schützen?
  • kommt es Ihnen beim Sport oder einem anderen Hobby ebenso auf perfekten Sehkomfort an?
  • welche Bedeutung hat die Brillenglasästhetik und das Gewicht der Brille für Sie?

 

Auf Basis dieser Angaben machen wir Ihnen die Vorschläge für die optimale Lösung.Ihre persönlichen Vorlieben, Ihr Kleidungsstil und vor allem auch Ihre Gesichtsform und Haarfarbe fließen in die Beratung ebenso mit ein. Dies alles sind Anforderungen und Bedürfnisse, die tatsächlich nur ein Augenoptiker einschätzen kann und darum ist Beratungskompetenz bei DIE BRILLE nicht nur ein Wort, sondern steht an erster Stelle. Der wichtigste Mensch in unserem Unternehmen und für unsere geschulten Augenoptikerinnen und Augenoptiker sind Sie – unser Kunde.

Garantie

…in Kürze mehr!

Alles über das Sehen

Jedes Auge ist individuell!

Rechtsichtigkeit

Wenn das Sehen perfekt ist

Unter dem augenoptischen Begriff „Rechtsichtigkeit“ versteht man, dass im akkommodationslosen (Akkomodation: aus dem Lateinischen: accomodare „anpassen, adaptieren, anlegen, festmachen“) Zustand des optischen Systems Auge ein unendlich entfernter Gegenstand im Brennpunkt auf der Netzhaut des Auges abgebildet wird. Für Sie bedeutet das den Idealzustand! Das Sehen in die Ferne lässt sich durch eine Brille oder Kontaktlinsen nicht weiter verbessern. Trotz einer vorliegenden Rechtsichtigkeit kann es in Folge von Erkrankungen oder leistungsreduzierenden Veränderungen des Sehsystems zu reduzierter Sehschärfe kommen. Hier helfen in der Regel vergrößernde Sehhilfen, um die Sehaufgaben bewältigen zu können.

Fehlsichtigkeit(en)

Sehen ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Zwar ist unser Sehorgan eigentlich nichts anderes als eine sehr leistungsfähige Kamera, aber der wichtigste Teil des Sehens findet erst statt, wenn die unzähligen Reize, die unsere Netzhaut im Bruchteil einer Sekunde erreichen, in unserem Gehirn weiter verarbeitet werden. Und weil unser Gehirn nicht nur sehr leistungs- sondern auch anpassungsfähig ist, korrigiert es kleinere Probleme von selbst. So kommt es, dass viele von uns gar nicht bemerken, dass ihre Sehkraft nachgelassen hat. In manchen Fällen leidet der Betroffene sogar unter den Begleiterscheinungen wie Kopf- oder Rückenschmerzen, ohne die tatsächliche Ursache zu kennen. Wissen Sie, ob Sie optimal sehen, bzw. ob sich die bei Ihnen festgestellte Beeinträchtigung in letzter Zeit verändert hat? Vielleicht ist es Zeit für einen Besuch bei Ihrem Optiker. Wir helfen gern.

Alterssichtigkeit

Was im Alter nahe liegt

Mit Alterssichtigkeit (Presbyopie) wir der altersbedingte Verlust der Akkommodation, der Erhöhung der Linsenbrechkraft durch Änderung der Augenlinsenform. bezeichnet. Häufig wird diese Form der Fehlsichtigkeit auch „Altersweitsichtigkeit“ genannt. Da, anders als bei der Weitsichtigkeit, kein Längen- oder Brechkraftfehler des Auges vorliegt, ist diese Bezeichnung jedoch irreführend. Bei der Akkommodation wird in Abhängigkeit vom Abstand näher gelegener Objekte der Ziliarmuskel automatisch und unbewusst angespannt. Dieser Ringmuskel umschließt die Augenlinse und hält mit Haltebändern die Augenlinse schwebend in seinem Zentrum. Je näher der betrachtete Gegenstand ist, desto stärker zieht sich automatisch der Ziliarmuskel zusammen. Dadurch nimmt der Zug auf die Haltebänder ab und die Linse wölbt sich stärker. So steigt die Brechkraft der Linse, und ermöglicht die scharfe Abbildung nahe gelegener Objekte.

Mit zunehmendem Alter sinkt die Fähigkeit zur Brechkrafterhöhung, weil die Augenlinse an Elastizität verliert. Damit rückt der Nahpunkt, die nahste Stelle deutlichen Sehens, immer weiter vom Auge weg. Während ein Kleinkind noch auf eine Entfernung von etwa sechs Zentimetern scharf sehen kann, lässt die Elastizität der Linse mit zunehmendem Alter nach, sodass die Grenze des scharfen Sehens mit 30 Jahren etwa bei 15 Zentimetern und mit 50 Jahren bei 40 Zentimetern liegt.Alterssichtigen kann mit Brillen und Kontaktlinsen, aber auch durch die refraktive Chirurgie geholfen werden. Altersweitsichtig? Weitere Informationen finden Sie hier.

Kurzsichtigkeit

Kurzsichtigkeit ist eine in der Regel angeborene Fehlsichtigkeit, deren Ursache in einer starken Brechkraft der Linse, meistens aber in einem zu langen Augapfel liegt. Schon eine Längenabweichung von 0,3 mm bewirkt eine Fehlsichtigkeit von etwa einer Dioptrie und bewirkt ohne Korrektion einen deutlichen Abfall der Sehschärfe. Die Faustregel besagt, dass jede unkorrigierte ½ Dioptrie die mögliche Sehschärfe halbiert. So erreicht ein Kurzsichtiger mit -0,5 dpt statt der ggf. möglichen Sehschärfe von 100% nur 50% des Werts. Ein Kurzsichtiger mit -1,00 dpt erreicht sogar nur noch 25% seines maximalen Visus. Brillen oder Kontaktlinsen gleichen diese Schwächen vollständig aus, auch chirurgische Korrekturen, meistens mithilfe von Lasern, sind heute sehr erfolgreich.

Stabsichtigkeit

Wenn aus Punkten Linien werden

Rund 75% aller Brillenträger haben, unabhängig davon, ob sie weit- oder kurzsichtig sind, auch eine Stabsichtigkeit (Astigmatismus). Im allgemeinen Sprachgebrauch wird das gern als Hornhautverkrümmung bezeichnet. Keine der an der Abbildung des Auges beteiligten Flächen von Hornhaut, Linse und Glaskörper ist ideal rotationssymmetrisch. Das heißt, sie sind in einer Richtung (meridian) stärker gekrümmt, als in der im 90°-Winkel dazu liegenden Richtung. Folglich hat diese optische Fläche keinen einzelnen Brennpunkt, sondern unendlich viele zwischen dem Brennpunkt ihres stärksten und schwächsten Meridian. Als Folge davon wird ein Punkt verzerrt als Linie oder eben als „Stab“ auf der Netzhaut abgebildet. Bei einem normalsichtigen Augenpaar kompensieren sich die Astigmatismen der einzelnen optisch wirksamen Flächen gegenseitig und neutralisieren so den Brechungsfehler. Die Faustformel besagt, dass jede Dioptrie unkorrigierter Astigmatismus die mögliche Sehschärfe halbiert.

Astigmatismus kann in den meisten Fällen durch spezielle Brillengläser oder Kontaktlinsen ausgeglichen werden. Auch die refraktive Chirurgie kann helfen.? Weitere Informationen zum Thema Astigmatismus finden Sie hier.

Weitsichtigkeit

Wenn Nahes Kopfschmerzen bereitet

Etwa 27% der europäischen Bevölkerung sind weitsichtig. Davon liegen ca. 18% in einem Bereich von bis zu +2,0 dpt (Dioptrie). Von einer Weitsichtigkeit zwischen +2,25 dpt bis +6,0 dpt sind 7,3% betroffen und etwa 1,3% der Bevölkerung haben eine Weitsichtigkeit von über 6 Dioptrien. Im Gegensatz zur Kurzsichtigkeit kann das Auge die Weitsichtigkeit durch Anspannen des Ziliarmuskels (Akkommodation) ausgleichen. Dabei wird die Linsenbrechkraft bis zum maximalen, altersabhängigen Akkommodationswert erhöht. Diese Anstrengung führt allerdings häufig zu körperlichen Beschwerden, wie beispielsweise Müdigkeit oder Kopfschmerz. Ist die Weitsichtigkeit höher als die maximale Akkoommodation, gilt wie bei der Kurzsichtigkeit, dass jede ½ dpt unkorrigierter Weitsichtigkeit die erreichbare Sehschärfe halbiert.

Fast alle Kinder kommen weitsichtig auf die Welt. Im Laufe des Wachstums entwickelt sich die Weitsichtigkeit in der Regel in Richtung Null. Bei stärker weitsichtigen Kindern kommt es durch die permanente Ausnutzung der Akkommodation nicht selten zu einem „Schielen“. Das kann in den ersten Lebensjahren fatal sein, da die beiden Augen das koordinierte und gleichwertige Sehen noch lernen müssen. Durch einen Stellungsfehler des Augenpaares kann es zu unumkehrbaren Störungen im Binokularsehen kommen. Um diese Risiko auszuschließen, ist die frühzeitige und regelmäßige Prüfung der Sehleistung bei Kleinkindern besonders wichtig! Mit zunehmendem Alter nimmt die Fähigkeit der Augenlinse ab, die Brechkraft durch Formveränderung zu erhöhen. Etwa ab dem 45. Lebensjahr ist die Akkommodation nicht mehr ausreichend, um auch in der Nähe deutlich zu sehen. Diese Fehlsichtigkeit wird als Altersweitsichtigkeit bezeichnet. Brillen oder Kontaktlinsen können jede Form von Weitsichtigkeit vollständig ausgleichen, auch chirurgische Korrekturen dieser Fehlsichtigkeit sind möglich. Hier erfahren Sie mehr über Weitsichtigkeit.

Sehbehinderungen

Wenn die Brille nicht mehr hilft

Nicht in jedem Fall stellen Brillen oder Kontaktlinsen die richtige Lösung dar. In einigen Fällen muss den zum Teil schwerwiegenden Sehbehinderungen mit anderen Mitteln begegnet werden, die wir Ihnen unter dem Bereich low vision präsentieren.Krankheitsbedingte Sehkraftminderung, die in Stufen bis zur Blindheit reichen kann, läßt sich mit dem Hilfsmittel Brille nicht mehr ausgleichen. Solche Krankheitsbilder treten vor allem im Alter auf. Sie dürfen aber nicht mit der altersbedingten Sehkraftabnahme verwechselt werden: diese stellt sich etwa zwischen 50 und 60 Jahren ein und erreicht bald einen stabilen Wert, der in der Regel durch Brillenanpassung mit Erfolg bewältigt werden kann.Wir möchten Sie über diese Krankheitsbilder, die als Sehbehinderung, hochgradige Sehbehinderung oder Blindheit einzustufen sind, informieren. Entscheidend aber bleibt, dass Lösungswege aufgezeigt werden. Diese stellen wir Ihnen in einem Überblick über „Vergrößernde Sehhilfen“ vor. Suchen Sie ein bestimmtes Gerät, werfen Sie einen Blick auf unsere attraktiven Angebote. In jedem Fall ist aber eine ausführliche Beratung durch Augenarzt und Optiker notwendig.

Krankheitsbilder

Wer von einer wesentlichen Sehbehinderung betroffen ist, gehört nicht mehr zum Kreis der Normalsehenden, aber auch noch nicht zum Kreis der Blinden. In diesem Sinne gilt als sehbehindert, wer trotz optimaler Korrektur durch Brille oder Kontaktlinsen so schlecht sieht, daß im Alltag oder im Beruf erhebliche Schwierigkeiten auftreten. Jeder Mensch kann zu jeder Zeit von Sehbehinderung betroffen werden, besonders häufig tritt diese jedoch im fortgeschrittenen Alter auf. Im einzelnen läßt sich eine Vielzahl von Einschränkungen und Symptomen beschreiben, die unter dem Begriff „low vision“ (wörtlich: geringes Sehen) zusammengefaßt werden. Dazu zählt bereits eine ungewöhnliche Blendempfindlichkeit, die zum Sichtverlust bei Sonnenschein führen kann. Zu nennen wäre aber auch eine Minderung der Sehschärfe, die Einschränkung des Gesichtsfeldes, Ausfall des zentralen Sehbereiches, oder fehlerhaftes Farbensehen. Dieses Spektrum zeigt, daß unbedingt eine ärztliche Diagnose erforderlich ist – und eine intensive Beratung durch den Optiker, der die verschiedenen Lösungswege und individuellen Anpassungen kennt.

Einige Augenerkrankungen und ihre subjektiven Symptome:

  • Macula-Degeneration (MD / AMD)
  • Ausfall des zentralen Gesichtsfeldes
  • Herabsetzung der Sehschärfe
  • Lokale Visusunterschiede
  • Altersbedingte Macula-Degeneration = AMD
  • Retinitis Pigmentosa (RP)
  • Einengung des Gesichtsfeldes
  • Nachtblindheit
  • Farbfehlsichtigkeit Blau
  • Blendempfindlichkeit
  • Gesichtsfeldausfälle (Skotome)
  • Unterschiedliche Auswirkungen, je nach Art und Lage der Ausfälle
  • Bereiche verminderter Sehschärfe
  • Fixationsstörung
  • Nicht operable Trübung der brechenden Medien
  • Verminderte Sehschärfe
  • Blendung.Farbenblindheit (Achromatopsie)
  • Blendempfindlichkeit
  • Herabsetzung des Sehvermögens
  • Farbverwechslung bis hin zum Nichterkennen von Farben
  • Pathologischer Nystagmus
  • Augenzittern
  • Verminderte Sehschärfe
  • Kompensatorische Kopfzwangshaltung
  • Aber: unter Umständen gute Nahsehschärfe

Reparatur

Unser kostenloser Service für Sie!

 

Brillen richten

…kein Drücken und kein Rutschen!

 

 

Ultraschall-Reinigung

…für eine klare Sicht!

 

 

Reparatur und Ersatz von Verschleissteilen

…schnell und unkompliziert.

 

 

Brillenversicherung

…auf Nummer sicher!

Sonnenbrillen

… modisch & sportlich!

… spezialisiert für Skifahren, Fahrrad fahren, Laufen, Schwimmen & Co.

Sehtest Führerschein

… mehr in Kürze!

Brillengläser

Varilux S 4D: Schneller, Schärfer, Maßgeschneidert

 

Die Revolution in der Personalisierung von Gleitsichtgläsern! 

Exaktes Sehen sollte selbstverständlich sein. Doch erleben Träger von Gleitsichtbrillen in ihrem Alltag immer wieder Situationen, in denen sie mit ihren Brillengläsern an Grenzen stoßen oder einige Zeit für die Gewöhnung benötigen – z. B. beim Treppensteigen, Autofahren, Lesen oder beim Sport.

Dies gehört ab sofort der Vergangenheit an: Als einer der ersten deutschen Augenoptiker bietet DIE BRILLE mit Varilux S 4D von Essilor eine echte technische Innovation. Denn die Brillen mit diesen revolutionären Gleitsichtgläsern ermöglichen die Seh-Experten vom Gänsemarkt Brillenträgern erstmals schnelles Erfassen und Reagieren in allen Situationen, ausbalancierte Sicht in Bewegung und extra breite Sehbereiche.

Zudem ermöglichen Varilux S 4D Gleitsichtgläser ein Höchstmaß an Personalisierung. Genauso wie wir Rechts- oder Linkshänder sind, haben wir ein Führungsauge, das unser Sehen maßgeblich beeinflusst. Die Bestimmung des Führungsauges ist Voraussetzung für optimale visuelle Wahrnehmung. Brillenträger erleben damit maximale Sehfreiheit in jede Richtung und Entfernung.

Die Bestimmung des Führungsauges wird mit dem innovativen Mess- und Beratungssystem „Visioffice+“ durchgeführt und dauert nur wenige Sekunden. Darüber hinaus ermöglicht Visioffice+ eine umfangreiche, typgerechte Bedarfsanalyse, die die Auswahl der Traumbrillen noch leichter macht.

Interessenten sind bei uns recht herzlich zu einer kostenlosen und unverbindlichen Beratung eingeladen!

Eyecode Messung

Eycode Messung

Perfektes Sehen ist kein Geheimnis mehr!

Mit Eyecode ist es erstmals möglich, den persönlichen Augendrehpunkt zu messen. Dieser ist so individuell wie Ihr Fingerabdruck.
Eine revolutionäre Entdeckung: Die eyecode Messung ist die Grundlage für Brillengläser, die exzellente Sehqualität und höchsten Sehkomfort bieten.

Ihre Vorteile:

  • Hochpräzise Brillengläser für perfekte Sicht in alle Richtungen
  • Komfortables Sehen ohne Anstrengung
  • Hohe Kontraste, besonders wichtig in der Dämmerung und nachts

 

 

eyecode erhalten Sie auf die Marken-Brillengläsern:

Varilux Ipseo New Edition
Ein Gleitsichtglas – so unverwechselbar wie Sie
An einem einzigen Tag führen Ihr Kopf und Ihre Augen über 100.000 Bewegungen aus. Varilux Ipseo New Edition ist das erste Brillenglas, das diese individuellen Kopf- und Augenbewegungen berücksichtigt. Genau das macht unser Top-Gleitsichtglas zu einem einzigartigen Produkt: Mit Varilux Ipseo New Edition genießen Sie höchsten Sehkomfort in hochauflösender Qualität.
Varilux Physio 2.0 f-360° 
Ein Gleitsichtglas – so einzigartig wie Sie
Jeder Mensch trägt seine Brille auf seine eigene, persönliche Weise.
Varilux Physio 2.0 f-360° berücksichtigt neben den Rezeptwerten auch Ihre persönlichen Tragebedingungen.Varilux Physio 2.0 f-360° ermöglicht damit ein viel deutlicheres und kontrastschärferes Sehen.
Varilux Physio 2.0 / Short
Hochauflösendes Sehen – neu definiert
Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihnen etwas entgeht und Sie die Welt nicht so sehen, wie sie wirklich ist – auch mit Brille?
Varilux Physio 2.0 sorgt dafür, dass Sie Ihre Umgebung wieder realistisch, farbenfroh und mit allen Details erleben können – in jeder Sehsituation, auch bei schlechten Lichtverhältnissen.
Varilux Comfort New Edition / Short
Das Gleitsichtglas für das digitale Zeitalter
Das Leben ist schneller, der Mensch aktiver denn je. Mobiltelefone, Displays, Computer und Digitalkameras sind aus unserem Alltag längst nicht mehr wegzudenken. Mit Varilux Comfort New Edition wurde das meisverkaufte Gleitichtglas der Welt für das digitale Zeitalter weiterentwickelt.
Einstärken f-360° 
Erleben Sie personalisiertes Sehen in höchster Präzision
Sie erwarten unübertroffenen Sehkomfort, optimale Bildschärfe und modische Ästhetik? Mit dem Premium-Einstärkenglas Essilor  f-360° bieten wir Ihnen dank neuester Technologien personalisiertes Sehen in höchster Auflösung – unabhängig von Ihrer Fassungswahl.